Büroflächenausbau für
GFN AG Trainingscenter München

  • Fläche: 1200 m2
  • Ausbauzeit: 3 Monate

Die Aufgabenstellung:

Die bestehenden Flächen sollten von kleinen Einzelbüroflächen in Schulungsräume umgewandelt werden. Die Bauzeit war mit drei Monaten fest terminiert. Die Baumaßnahmen wurden im laufenden Betrieb der restlichen Etagen realisiert.

Durchgeführte Baumaßnahmen:

Beauftragt waren Abbruch- und Ausbauleistungen auf der gesamten Bürofläche. Besonderes Augenmerk lag auf den hohen Technik- und IT-Anforderungen, ebenso musste ein neues Brandschutzkonzept realisiert werden. Dem Unternehmenszweck unseres Auftraggebers geschuldet waren natürlich besondere Schallschutzanforderungen. Gewünscht war zudem die komplette Entkernung und anschließende Neuausstattung des Sanitärbereiches. Begonnen wurde mit dem vollständigen und fachgerechten Rückbau sämtlicher Stark- und Schwachstromleitungen, der gesamten Elektro-Unterverteilung und der Netzwerkverkabelung aus dem Deckenbereich.

Im Anschluss daran wurden mehr als 6.000 m ELT-Leitungen und 16.000 m EDV Verkabelung verbaut. Eine nicht alltägliche Maßnahme haben wir zudem mit der Demontage aller Außeneinheiten und Klimatechnikgeräten der auf dem Dach befindlichen Stahlkonstruktion mit folgender Installation der neuen Kühlung für 3 Bauteile umgesetzt. Die Baumaßnahmen in den einzelnen Bereichen stellten wir mit der uns eigenen Erfahrung und Professionalität reibungslos fertig. Das Meisterstück auf dieser Fläche war mit Sicherheit die Ausstattung der Fläche mit neuer LED-Technik. Nicht nur die Kosten- und Stromersparnis daraus, auch der Gedanke an Nachhaltigkeit haben unsere Auftraggeber sofort überzeugt.

Für dieses Ausbauprojekt waren von uns 42 Firmen mit 61 Projektbeteiligten zu koordinieren und zu überwachen. Anspruchsvoll dabei war die Terminierung der Arbeiten mit erhöhtem Baulärm, um den Geschäftsbetrieb der restlichen Etagen möglichst wenig zu stören. Die Gewerkedichte bei gleichzeitiger Einhaltung der geringen Bauzeit forderte von uns allen höchste Disziplin und perfektes Teamwork.

Die Resonanz auf unsere Tätigkeiten erhielten wir schriftlich: „Nachdem alles so unkompliziert verlaufen ist, sind wir natürlich damit einverstanden, dass Sie unseren Namen verwenden“, so die Leiterin des Trainingscenters, die während der gesamten Maßnahme unsere Ansprechpartnerin war.